*
Menu
Startseite Startseite
Buch Buch
Melissa Gabriela Melissa Gabriela
Kontakt Kontakt
Kommentare ausblenden auf Blog
.
 

Es gab einen Moment in meinen Leben, wo ich mal über den Ausdruck "ich liebe dich" sinniert und reingefühlt habe. Warum sage ich zu jemand "ich liebe dich", warum fühlt es sich so gut an, wenn jemand "ich liebe dich" zu mir sagt, was ist es, das mich Aufhören lässt es zu sagen und was macht es mit mir, es nicht mehr gesagt zu bekommen. Lies hier, wie sich eine zutiefst ehrliche Liebeserklärung auf Grund der Antworten, die ich gefunden habe, anhören würde:

Lieber Schatz

Ich brauche Dich. So wie du dich im Moment zeigst, tust du mir gut, darum will ich mit dir zusammensein. Ich werde mir Mühe geben, mich auch immer so zu zeigen wie jetzt, weil ich weiss, auch du brauchst mich, weil ich dir gut tue, so wie ich mich jetzt zeige.

Ich brauche es, dass du mir sagst du brauchst mich auch, weil das gibt mir das Gefühl wertvoll und ok zu sein, so wie ich mich gerade zeige.

Und ich bitte dich, ändere dich nie, zeige dich immer gleich. Sonst könnte es sein, dass du mir nicht mehr gut tust, und dann brauche ich jemand neuen, der sich so zeigt, wie es mir gut tut.

In Liebe, dein Mausi

Zugegeben, richtig romantisch klingt das nicht. Du kannst ohne Probleme mal den Text lesen, indem du überall wo "brauche" steht, "liebe" einsetzt, das entschärft alles erheblich ;-)

In mir fühlte sich etwas empört, angegriffen an, als das plötzlich vor mir geschrieben stand. Nur wer genau innerhalb von mir fühlte sich angegriffen? Wer innerhalb von dir ist eventuell jetzt irritiert? Die Antwort auf diese Frage möchte ich jedem Selbst überlassen :-)

 
 
Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail